RABENLIEBE IM FILM

Peter Wawerzinek hat seinen hammerharten autobiografischen Roman „Rabenliebe“ – (die von mir noch nie verwendete Beschreibung hammerhart für einen Roman ist treffend) – zum Film „Lievalleen“ umgeschrieben und verfilmt: „Der Schriftsteller Peter Wawerzinek (geboren 1954) wird als Kleinkind gemeinsam mit seiner jüngeren Schwester Beate von den Eltern in der Wohnung in Rostock zurückgelassen. Die Eltern sind in den Westen geflohen und erklären die Kinder für tot. Peter und Beate werden erst Tage später in der verwahrlosten Wohnung entdeckt und gerettet. Doch diese Rettung ist zugleich der der Beginn einer leidvollen Kindheit: Peter kommt in die Obhut zweier Kinderheime, mit elf Jahren wird er adoptiert. Seine Schwester Beate wird als nicht entwicklungsfähig eingeschätzt und in einer psychiatrischen Anstalt untergebracht.“ (NDR) Mit Musik von Herbst in Peking! Mehr Vorschusslorbeeren kann ein deutscher Fernsehfilm nicht ranschaffen. Live optimal passend: 1.12. 00:00h

https://www.ndr.de/fernsehen/programm/epg/Lievalleen,sendung1205270.html?fbclid=IwAR0ep6OhBb_TAaXRLEjWVd2U185mRsyISnTNSO5AKNvwM1WDQnrYhQEkyYw

Bücher

• Ich will doch immer nur kriegen was ich haben will
• Ein Schuss ins Blaue
• Ein Schlag ins Gesicht
• Ein Bulle im Zug
• The Boy Named Sue
• Rockn Roll Fever
• Letzte Stories
• Rosa Luxemburg T-Shirt
• aufräumen
• Sterne und Straßen
• The Beast In Me
• Get Country & Rhythm
• Down in Louisiana
• Bierherz
• Nachmittag eines Reporters
• Tollwut
• Sprung aus den Wolken
• Westerngedichte

Diskografie

• Cut City Blues
• Der Tag an dem ich...
• Johnny Cash Revisited
• Wo ist zuhause Mama?
• Nicht zuhause Mama?
• Zur Hölle Mama
• On The Road Again Mama

Dobler buchen

Klett-Cotta-Tropen-Verlag
Verena Knapp
v.knapp (at) klett-cotta.de

Infos

Presse downloads
Links
© Vervielfältigung aller Texte nur mit Genehmigung des Autors!