ES GIBT SO WAHNSINNIG VIEL

was ich nicht weiß, man möchte fast aus der Haut fahren, wenn man wüsste, wie das geht. Zum Beispiel ein Valentin Stüberl in Berlin. Wenn ich wüsste, dass man´s glauben kann, würde ich heute hingehen, wie ich auch eines Abends in München ins Werkstattkino ging, um mir die Show von Die Tödliche Doris anzusehen, was ich auch später nie bedauert habe, obwohl es schon viel zum Nachdenken gegeben hat:

„Konzert 3 x EX-DIE TÖDLICHE DORIS / Chris Dreier, Wolfgang Müller feat. Julia Zinnbauer / „Sprechpause Live“ / DJ Ansgar Wilken / am Do 19.7. im Valentin Stüberl, Donaustrasse 112, Berlin Neukölln Beginn: 19.00 und 20.00 / Einführung: Introduction: Simi Simon

Exakt 38 Jahre nach Gründung von Die Tödliche Doris begegnen sich Chris Dreier und Wolfgang Müller 2018 in ihrer neuen LP-Produktion: SPRECHPAUSE. Sie erscheint demnächst in 2. Auflage.

Ausgangsmaterial der SPRECHPAUSE ist ein mit „In der Pause“ beschriftetes Audiotape, welches der 1996 verstorbene Mitbegründer der Band Nikolaus Utermöhlen mit einem defekten Kassettengerät aufnahm. Das Tape von 1981 war für das gleichnamige Stück auf dem ersten Album der Tödlichen Doris 1982 bestimmt. Chris Dreier und Wolfgang Müller kreierten aus dem Fundstück fünf neue Pausenmusiken. Diese reichen von der klassischen Schweigeminute, über die ausgestorbene Sendepause, die gewöhnliche Ratenpause bis hin zur mysteriösen Acht-Jahres-Pause. Die SPRECHPAUSE ist auch Hommage und Erinnerung der beiden Künstler an Nikolaus Utermöhlen (1958 – 1996).

Zu www.fangbomb.com Auf dem schwedischen fangbomb-Label, bekannt für Noise-Musik, veröffentlichte Wolfgang Müller vor zehn Jahren, 2008 Séance Vocibus Avium, ein Buch plus CD/7inch mit den rekonstruierten Stimmen ausgestorbener Vogelarten aus dem mit dem Karl-Sczuka-Preis 2009 ausgezeichneten gleichnamigen Hörspiel. Aktuell ausgehend von seinem letzten BR-2-Hörspiel „Intervallum – Hommage an die Pause“ von 2016, eine Hommage an die Tänzerin Valeska Gert, die 1919 die „Pause“ tanzte, erweitert Wolfgang Müller den Pausenraum mit ausgestorbenen Pausensignalen von Radiosendern. Chris Dreier verwandelt die Pausenmusiken durch elektronische Geräte in neue Pausen und vervielfacht sie auf diese Weise. Aus „In der Pause“ werden so fünf neue Pausen / Aus Vergangenheit und Gegenwart bildet sich eine neue Pause.

Homepages: http://chrisdreier.de www.wolfgangmuellerrr.de 2 x SPRECHPAUSE Ort: Valentinsstüberl, Donaustraße 112, 12043 Berlin-Neukölln Am 19. Juli jeweils um 19.00 Uhr und um 20.00 Uhr. (Eintritt 5 Euro, 45 Minuten) Postkarten-Multiple & Butterstulle inklusive. Mehr anzeigen

Bild könnte enthalten: 2 Personen

Bücher

Ein Schlag ins Gesicht
Ein Bulle im Zug
The Boy Named Sue
Rockn Roll Fever
Letzte Stories
Rosa Luxemburg T-Shirt
aufräumen
Sterne und Straßen
The Beast In Me
Get Country & Rhythm
Down in Louisiana
Bierherz
Nachmittag eines Reporters
Tollwut
Sprung aus den Wolken
Westerngedichte

Diskografie

Cut City Blues
Der Tag an dem ich...
Johnny Cash Revisited
Wo ist zuhause Mama?
Nicht zuhause Mama?
Zur Hölle Mama
On The Road Again Mama

Dobler buchen

Evelyn Rahm
Kulturagentur Rahm
Gneisenaustr. 2a
10961 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 / 39 37 51 29
info [ at ] kulturagentur-rahm.de
Büro: Mo-Do von 11-18 Uhr

Infos

Presse downloads
Blog-Links
Links | Freunde
CK DESIGN
© Vervielfältigung aller Texte nur mit Genehmigung des Autors!