Alle Artikel dieses Autors

JESUS SIEHT ALLES

Ist möglicherweise ein Bild von eine oder mehrere Personen und Text



CHARLIE HEBDO No.1517

feuerte in der Ausgabe vom 18.8. diesen Literatur-Witz ab, den ich hier ziemlich korrekt übersetze:

Mann1: Man hat tausende Seiten von Céline wiederentdeckt!

Mann2: Genial! Gut, ein bisschen antisemitisch, nebenbei bemerkt.

Frau1: Aber nicht antifeministisch. 

Mann3: Und nie transphob!

...

 



DANNY DZIUK RADIO NEU

Einer der größten deutschen Singer-Songwriter exklusiv – wie sagt man, deswegen zahle ich Gebühren – gestern „auf DLF ein 50-minütiges privates Solokonzertchen von mir, das ich bereits im Juli aufgenommen hatte. ABER: man kann´s noch eine zeitlang nachhören, und zwar hier: https://www.deutschlandfunk.de/on-stage.1172.de.html
Vier* der elf Stücke sind noch nirgendwo veröffentlicht bzw. Teil des nächsten Albums (dort aber dann komplexer bzw. in Band-Versionen, so dass man die hier sozusagen als Vorab-Demos sehen könnte) – und am Ende dazu noch eine Gutenachtgebets-artige Version von Dylans „Forever Young“.“
Trackliste: 1 Alien 2 Würdest du? 3 Don´t feed the Trolls * 4 Alle reden durcheinander * 5 Und sowieso das bessere Gedicht * 6 Ja, man darf (Demokratie) 7 Wenn 2 (zueinander passen) 8 WanderSchatten 9 Arschlochfreie Zone 10 Wieso nur immer Israel * 11 Forever Young
Danny Dziuk – BuschFunk Musikverlaguva


ALAIN CROUBALIAN REST IN PEACE

„Alain Croubalian est décédé subitement dans la nuit de jeudi à vendredi, à l’âge de 57 ans… Le domaine culturel, Alain Croubalian ne l’arpentait pas seulement en tant que journaliste, mais également comme artiste polyvalent. Musicien, il fut durant 20 ans bassiste et chanteur du groupe Maniacs, puis The Dead Brothers depuis 1998, avec de nombreux disques et concerts à son actif. Il a aussi composé pour le théâtre et le cinéma.“ (RTS.ch)

Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person, spielt ein Musikinstrument, Gitarre, Innenbereich und Text „LAINS“ c trümmer

Flammend Herz - Dead Brothers,the: Amazon.de: Musik-CDs & VinylThe Dead Brothers | KULTURFORUM

ARMENIA - A M.A. Littler Film | Film, Armenia, Movie posters



MEIN NEUER GEDICHTBAND (15)

Die Auszeichnung ist jetzt offiziell und für alle, die mein Buch gemacht haben: Timo Reger/Gestaltung, Juliane Liebert/Fotos, Manfred Rothenberger/Gesamtleitung:

Ist möglicherweise ein Bild von Text „die schönsten deutschen bücher 2021 Allgemeine Literatur ngungen Prozedere Shortlist Franz Dobler Manfred Rothenberger Ichwill doch immer darfnut otogranen kriegen bas ich haben will uliane Liebert förderpreis für junge buch- gestaltung Porträtfoto, schtsich t Einbandes riesige upille.. Aufd leren Buchrücken nach unsauber stierten Fernsehsignals, dunkle onnenbrille Seiteist dunkle den die schönsten bücher aller Griff wechseln ganzseitigen Schwarz die 25 schönsten unterwegs Schrift otografien Fragwürdige Banalen rscheint ratselhaft. Eeken einigen tellen Serifen Angenehme crundet Deren obwohlja oder MMER VILL auch werdenk kann. umprätentiose. feinem geglätteten, Buches Bildern, gelblichen Papir- erahnen, utorenwerkes verstanden“



RASSISMUS FÜR DEN GEHOBENEN BEDARF

Wolfgang Pohrt lesen ist ein bewährter Impfstoff gegen ziemlich viele Dummheiten. Die bisherigen Bände des Gesamtwerks, ebenfalls bei Edition Tiamat, wird man vor der Wahl nicht mehr schaffen, aber schon mit diesen beiden Vorträgen ist man garantiert nicht auf der sicheren Seite:

edition-tiamat.de / „Pohrt plädiert für offene Grenzen und ruft ins Bewusstsein, »daß die Zugehörigkeit zur bundesrepublikanischen Gesellschaft nicht auf den Banden des Blutes und der Scholle basiert, sondern auf erworbenen und daher von jedem erwerbbaren Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten.«“

„Wolfgang Pohrt (* 5. Mai 1945: † 21. Dezember 2018) studierte Soziologie, Psychologie, Politische Wissenschaften und Volkswirtschaftslehre in Frankfurt und Berlin. 1976 erschien seine Dissertation »Theorie des Gebrauchswerts«. Er arbeitete von 1974 bis 1980 als Assistent am Lehrstuhl für Soziologie an der Universität in Lüneburg. Danach war er freier Publizist und veröffentlichte in zahlreichen Zeitschriften. Von 1990 bis 1994 erstellte er im Auftrag der von Reemtsma ins Leben gerufenen Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur Studien über das »Massenbewusstsein« in Deutschland, die sich methodisch an Adornos »The Authoritarian Personality« orientierten. Im Auftrag dieser Stiftung arbeitete Pohrt 1995-1996 an einer Untersuchung über Bandenbildung. Danach Tätigkeiten in verschiedenen Forschungsbereichen. Erst 2011 schaltete sich Wolfgang Pohrt wieder in die öffentlichen Debatten ein, hielt Vorträge und publizierte weitere Bücher.“

»Wolfgang Pohrt ist ein richtiger Chaot, der manchmal schlimme Sachen schreibt und dennoch oder vielleicht deshalb Geschichten aufreißt, die wir einfach routinemäßig plattgesessen haben.« Hermann L.Gremliza



SPITZENSATZ (76)

„Ich wüsste jemanden, der sich besser um den Breitbandausbau in Deutschland kümmern könnte als Andi Scheuer.“ (Thomas Mayer, Facebook 31.8.)



TRIKONT NEWS US-0527

München-Premiere: „Banda, Bernadette & Brecht“ am 05.09.2021 im Hof des Deutschen Museums. Kommen. Unbedingt. Wird gut.
LADIES & GENTLEMEN
Hier ist sie, die zweite Trikont-Platte von Banda Comunale (aka Banda Internationale). Sie sieht nicht nur unglaublich gut aus, sie klingt auch so. Alles, was es dazu sonst noch zu sagen gibt, erklärt Euch hier und jetzt Banda Comunale höchstpersönlich.
BANDA COMUNALE (aka BANDA INTERNATIONALE) Klein ist die Welt US-0527. VÖ:24.09.2021 CD-Vinyl-Digital
„KLEIN IST DIE WELT“ AUF SOUNDCLOUD HÖREN
„KLEIN IST DIE WELT“ DIGITAL EPK DOWNLOAD
Das musikalische Bestreben der Banda Comunale bzw. Internationale war es in den letzten Jahren, einen kulturellen Gegenpol in einer von rechtspopulistischen, fremdenfeindlichen und europaskeptischen Tendenzen dominierten gesellschaftlichen Stimmung darzustellen. Die Konsequenzen aus der Corona-Pandemie trafen uns als eine seit 2001 existierende interkulturelle, politisch und sozio-kulturell agierende, öffentlich sichtbare Band auf dem Höhepunkt dieses Engagements.

Unser zentrales Brecht-Programm mit Bernadette la Hengst zu Flucht und Vertreibung an der Volksbühne und im Kampnagel im April und Mai 2020 konnte nicht stattfinden sowie rund 50 weitere Auftritte im In- und Ausland. Ein Schicksal, das wir mit Millionen Musiker*innen weltweit teilen. Wir gehen zuerst und kommen zuletzt, wie es in „Systemrelevant“ heißt.
Auftritte der ganzen Band vor großem Publikum wird es mittelfristig vermutlich nicht geben. Deshalb haben wir die Zeit genutzt, um die vergangenen Jahre, Begegnungen, Freundschaften, Inspirationen und Erfahrungen zu verarbeiten und in einem Album zu dokumentieren.

Ein wesentlicher Bestandteil unserer Musik ist stets der Kontakt und Austausch mit anderen, internationalen Musiker*innen gewesen. Viele dieser Künstler*innen konnten wir im Herbst 2020 dafür gewinnen, sich an unserem Album zu beteiligen. Mit vielen sind wir seit Jahren freundschaftlich verbunden, mit einigen wollten wir schon immer musizieren, einige wenige haben wir bislang leider nicht persönlich treffen können. Die allerwenigsten konnten wir in unser Studio einladen. Gemeinsam sind trotz teilweise kontinentaler Distanz Stücke und Arrangements entstanden, die eine für Musik aber auch jede andere künstlerische Form notwendige Weltoffenheit und Grenzen überwindende Zusammenarbeit widerspiegeln. Es hat funktioniert und es klingt verdammt gut.

Auch hier, auf diesem Album, wollen wir den globalen Gedanken, das grenzenlose Europa, zwischenmenschliche Solidarität und Verbundenheit in Zeiten von Kontaktbeschränkungen, wachsendem Nationalismus und Verschwörungstheorien weiterhin leben, hörbar machen und die Systemrelevanz einer schrankenlos vernetzen Kultur unter Beweis stellen.  
Viel Vergnügen!  Banda Comunale aka Banda Internationale

Gäste: Marcel Beyer * BANTU & NIX * Ezé Wendtoin * Annamateur * Yuriy Gurzhy * Max Czollek MBP & Magma * Hungry March Band * Gisela Björn * Bernadette La Hengst * Rene Bornstein Kübra Gümüsay * Al Hasan Al Nour * Karolina Trybała & Hannes Lingens * Craig Judelman Carolin Emcke * Kinan Azmeh & Dima Orsho * Johannes Schleiermacher & René Bornstein Ezé Wendtoin & Warc-En-Ciel-Soundsystem * Heike Geißler Illustrationen & Covergestaltung: Henning Wagenbreth
„Act local, sound global! „Klein ist die Welt“ schallt vom Mikrokosmos des erweiterten Band-Kollektivs, die sich jetzt wieder in Banda Comunale umbenannt haben, über die Grenzen hinaus in die weite Welt: Von Berlin über New York, Lagos, Senegal, Damaskus bis Ougadougou und wieder zurück nach Dresden! Und wie das ganze klingt? Groß!“ Bernadette La Hengst
Pressestimmen zum ersten Album „KIMLIK“:
„Die Nummern ziehen nach vorne, tanzen mit nie versiegender Brassband-Kraft durch die arabische Welt, wagen den Blick nach Brasilien und kennen die Jazz-Skalen, die das äthiopische Nachtleben in den Siebzigern ordentlich anheizte. Der Sound der Banda Internationale ist wild und schön.“ Süddeutsche Zeitung
„… ein Cellist aus Bagdad, ein Sänger aus Burkina Faso, ein Gitarrist aus dem Irak. Cello, Gitarre oder Oud – das sind keine klassischen Instrumente für eine Brass Band, und doch fügen sie sich wunderbar in die Musik ein, machen sie noch lyrischer, leichtfüßiger, auch tanzbarer. Die Banda wollen nicht nur den Hass wegspielen, sie wollen gemeinsam mit ihrem Publikum den Hass wegtanzen.“ Bayerischer Rundfunk


SCRATCH IT ON

https://www.dailymotion.com/video/x33ie7w?fbclid=IwAR0cVlaoeZKtXUcGd75Ywpxa9Bn_Ktppop0GRnJkUOtlPTuCiUA0P58E12g

lee scratch perry documentary

 



DAS SIND DIE FRAGEN

https://taz.de/Plaedoyer-zu-muslimischer-Selbstkritik/!5794056/