Unterhaltung

THE GREAT ANNA MCCARTHY

Das großartige Gesamtkunstwerk Mrs AMcC, die bisher kaum eine Disziplin vernachlässigt hat (außer vielleicht Komposition für klassisches Ballett, aber ich will hier echt nichts gesagt haben!), mit ihrem neuen Kurzfilm Adventure Room oder auch <“Big Brother Für Arme”, as the Germans have coined it.>

https://vimeo.com/403385891

f.e. Single-Artwork by annamccarthy.com



EIN GESCHENK VON SLOWBOAT FILMS

und ein äußerst großzügiges: Marc A. Littler und Sinead Gallagher haben alle Filme freigeschaltet, vom Label-Portrait Voodoo Rhythm und dem Konzertfilm A Night in Zagreb mit den Bambi Molesters über den Spielfilm Road To Nod (mit Delaney Davidson in der Hauptrolle, der vom von mir gespielten „stummen Killer“ gejagt wird) bis zu Armenia mit Dead Brothers-Mastermind Alain Croubalian in der Hauptrolle.

Falls es sowas wie eine Guerilla-Independent-Filmproduktion geben kann, die im Parieren von Krisen geradezu Navy-Seals-mäßig trainiert ist, dann dieses Piratenschiff mit dem freundlichen Namen Slowboat. Ich möchte mal vorschlagen, dass man sich Filme ansieht und dann eine DVD kauft.

http://www.slowboatfilms.com/

The Kingdom of Survival, Dokumentarfilm, 2010-2011 | Crew UnitedHard Soil – The Muddy Roots Of American Music | KULTURFORUM



VERDREHT (10)

Natürlich muss man (in diesen Zeiten) vor allem lockere Unternehmen unterstützen. Obwohl nicht wenige behaupten, man müsste vor allem (falls man Zeit hat) gute Unternehmen unterstützen und nicht solche, wo der Boss, wenn´s mal zu regnen anfängt, gleich unlocker wird und die arbeitende Klasse sofort in den Arsch tritt und sich noch schnell ´nen neuen Porsche kauft (den Ulf Poschardt grade in Auto-Bild oder wie diese Superillu heißt absolut glaubwürdig empfohlen hat), um in sein Ferienhäuschen abzudüsen (das gar nicht so groß ist, wie die immer denken).

Lockere Unternehmen haben auch den Vorteil, hat mir ein altgediener DDR-Handwerker (Stasi wahrscheinlich) mal erklärt, dass du die Leute kennst und wenn das gekaufte Ding gleich kaputt ist, schnell mal vorbeischaun kannst, um zu fragen, wie´s dem lockeren Unternehmen grade so geht.

Lockere Unternehmen sind auch in Zukunft wichtig – aber natürlich interessieren sich jetzt viele Menschen viel mehr für l o k a l e Unternehmen. Was aber auch okay ist, wenn´s okay ist. Der kaum je erreichte Gipfel sind allerdings lokale lockere Unternehmen, das ist klar.



DIE GUTEN NACHRICHTEN

sind kaum noch zu zählen, wobei stündlich natürlich auch schön wäre! Denn wie schon Alfred Hilsberg gesagt hat: Lieber zuviel als zuwenig!

Als Staatsanwalt für Kulturelle Aneignungen würde ich am Anfang der Verhandlung fragen: Und warum ist Ihnen das grade jetzt eingefallen?



NEUES BTR BEVÖLKERUNGSAUSTAUSCH

„Viele Bürger sind mit dem nur zögerlich erfolgten Bevölkerungaustausch unzufrieden (…) In der Tat stellen Experten fest, dass trotz erhöhter Anstrengungen noch erhebliche Restmengen der Ursprungsbevölkerung an den Straßenecken der Großstädte herumlungern und auf den versprochenen Austausch warten, in der Regel Richtung Mallorca. Kann man den Amazon-Retourenschein bei einem Bevölkerungstausch benutzen (…) ? Gilt auch bei Bevölkerungsaustausch die gesetzliche 30-Tage-Rückgabefrist?“

Die ganzen berechtigten Überlegungen von Dusan Deak:

https://www.jungewelt.de/artikel/373439.dusan-deak-der-gro%C3%9Fe-austausch.html

Amazing Stories December 1951



JEDER VERSTEHT IHN

https://brechtfestival.de/presse/pressebilder/motive_brecht_jennylogomotto_a5.jpg



NICHT DER ZUG

nach München ist das beste an Augsburg, wie Brecht meinte, sondern das Brechtfestival – allerdings erst seit dem Aufbau der Berlin-Augsburg-Verbindung: Nach drei großartigen Festivals von und mit Patrick Wengenroth ist jetzt das Theater-Duo Tom Kühnel und Jürgen Kuttner am Zug und Drücker.

Hat die Stadt, die sich seit gefühlten Jahrhunderten im eisernen Griff einer eher bizarren CSU-SPD-Grüne-Koalition unter massiver CSU-Führung befindet, diese beiden so exzentrischen wie hedonistischen Theatermacher überhaupt verdient? Ja, genau deswegen natürlich.

Keine einfache Fahrt für die Berliner jedenfalls. Das verdeutlicht eine Ankündigung der örtlichen Tageszeitung für den Eisler-Liederabend am 23.2. Fette Headline: „Kurkapelle am Schluss“. Tatsächlich heißt die Kapelle jedoch, wie man im kleingedruckten Text später erfährt: Bolschewistische Kurkapelle Schwarz-Rot. Weil in Bayern die sogenannte Hufeisentheorie besonders beliebt ist, sollte man also einen Polizeieinsatz nicht ganz ausschließen.

Programm: https://brechtfestival.de/kalender

Hier eine Talkrunde mit Kuttner, Deutscher Meister im Schnellsprechen und that´s the point Schnelldenken:

https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/eins-zu-eins-der-talk/juergen-kuttner-eins-zu-eins-der-talk-100.html

Bildergebnis für bertolt brecht musik



ABEL FERRARAS WELCOME TO NEW YORK

Der Chefredakteur des Magazins Sigi Götz Entertainment, Ulrich Mannes, kommt mit einem sehr guten Tipp rüber: Ein wie üblich umstrittener Film von Abel Ferrara („Bad Lieutenant“) steht noch fünf Tage in der Tele5-Mediathek! Welcome to New York (2014), „inspired by the Dominique Strauss-Kahn affair“, mit Depardieu und Bisset.

https://www.tele5.de/skandal-filme/?fbclid=IwAR1LW4ZRR-n2phLtCb42383_GlaASRy9_M1c-PAdccxGJ_2bwff2eFc40uw&ve_id=1655427

Bildergebnis für welcome to new york abel ferrara



VERDREHT (9)

Der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki erzählte eines Tages, dass er sich auch bei der Arbeit zuhause in seine Berufskleidung schmeißt, Anzug und Krawatte, während mein Freund und Kollege Thomas Palzer den Morgenmantel als seine eigentliche Berufskleidung betrachtet.

Also war ich nicht überrascht, als ich die Meldung las, dass immer mehr Menschen, ehe sie sich an ihren Computer setzen oder an ein anderes Eintrittsgerät zum Worldwideweb, erstmal ihre Hassschuhe anziehen. Während es mir auch schon passiert ist, dass ich in Hausschuhen in meine Stammkneipe ging. Was aber noch kein Beweis dafür ist, dass bei vielen Arschgeigen die Hausschuhe auch Hassschuhe sind.



SPITZENSATZ (47/48)

Vol 47

„Sagenhafte elf Zentimeter, das hat ein bayerischer Motorrad-Experte ausgerechnet, beträgt allein der Kolben-Durchmesser, was nicht mehr aber auch nicht weniger dem Durchmesser eines Maßkrugs entspricht.“

Vol 48

„Die Triumph Rocket 3 ist beachtlich motorisiert und bietet Gestaltungsspielräume“

Quelle

(rk, in: mobile faszination. Eine Sonderveröffentlichung in der Süddeutschen Zeitung. Texte: Reinhard Palmer (verantwortlich)).