Produktion

FRÜHLINGSGEFÜHLE @HARDCORE

Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person, Buch und Text „TIMO BLUNCK DAVID PFEIFER PATON LIBANESE MURATU DER CLEMENS ROMAN Die Optitmistin mistin Matias Faldbakken THE HILLS KRIMINALROMAN Ein Schuss ins Blaue ROMAN ROB HALFORD ICH BEKENNE DESAER MARKUSTORGEBY UNTER FREIEM HIMMEL FRANZ DOBLER FENNELLY FRANKLIN DASMEER DAS OKAY. DANKE. CIAO! Tracey Thorn Ein anderer Planet Eine Suburbia MISSISSIPPI undObdachlosigkeit“

„Frühlingsgefühle! Der Moment, In dem wir mal wieder wissen, warum wir diesen Verlag machen. Die frische Ernte ist da, und sie sieht verdammt verführerisch aus. Ein Buch schöner als das andere. Wir geben zu, wir sind ein wenig stolz auf uns selbst. Natürlich aber vor allem auf unsere Autor*innen.“

Und ich bin stolz darauf, mit der Taschenbuchausgabe meines letzten Romans mit im Heyne-Hardcore-Kreuzer zu sein, mit dem ich inzwischen seit über 20 Jahren sehr verbunden bin. Es gibt mehr Neuigkeiten, wenn die Herbstgefühle kommen…



WIR ERWARTEN DIE STARTERLAUBNIS

in wenigen Stunden, ich muss nur noch schnell die Frachtpapiere genau kontrollieren für die Ladung Trikont US-0528:

https://trikont.de/app/uploads/2021/03/maxi-pongratz-micha-acher-verstaerkung-musik-fuer-flugraeder-e1616683994170.jpg

Erhältlich als limitierte Spezial-Vinyl-Edition im Siebdruck LP-Kartoncover von Senor Burns (www.senorburns.net) mit DIN A3 Einleger & Linernotes von Franz Dobler, einzeln von den Künstlern per Hand konfektioniert. Oder als CD im Karton-Sleevepac mit Falt-Booklet. Oder digital als Download-mp3-Album.

Vorraussichtlicher VÖ: 28. Mai 2021 Jetzt vorbestellen! Download ab VÖ!

https://trikont.de/shop/themen/bayern/maxi-pongratz-micha-acher-verstaerkung-musik-fuer-flugraeder/

„Musik für Flugräder“ ist unser persönlicher Soundtrack zu den filmisch festgehaltenen Flugversuchen Gustav Mesmers. So wie dieser bei seinen Versuchen zu Fliegen niemals abgehoben ist, und dennoch das Glück des Fliegens ausstrahlte, haben wir bei den Aufnahmen den Moment festgehalten, anstatt die Perfektion zu suchen. -Micha Acher

Stimmt es, dass der „Ikarus vom Lautertal“ Gustav Mesmer seine Fluggeräte baute, um aus den „Heilanstalten“ zu fliehen, in denen er 35 Jahre verbringen musste? Ist es wahr, dass Micha Acher & Maxi Pongratz & ihre Verstärker-Band dieses Album auf Instrumenten eingespielt haben, die von Gustav Mesmer gebaut wurden? Was ist dran an dem Gerücht, dass Ikarus Mesmer nach seinem Tod in einem Raumschiff davonflog, das von Space-Musiker Sun Ra gesteuert wurde? Alle Antworten und mehr Fragen finden Sie in den Liner Notes der Vinyl-Edition. -Franz Dobler

THE BAND Agnes Liberta: Clarinet – Theresa Loibl: Tuba/Bass Clarinet/Hammered Dulcimer – Maria Hafner: Viola – Maxi Pongratz: Accordeon/Harmonium – Timm Kornelius: Bassoon – Matthias Meichelböck: Bass Trumpet – Alois Schmelz: Bass Trumpet – Cico Beck: Percussion – Micha Acher: Trumpet/Melodica/Sousaphone – All Arrangements by Micha Acher. – Recorded live by Elias Giggenbach 08/07/2020 at Herrliches Warngau. – Mixed by Nico Sierig and mastered by Moritz Illner, Duophonic.



HOSEN UND POESIE

Ich möchte lieber nicht mit Leuten diskutieren, die eine Jogginghose für ein Zeichen vom Ende der Welt halten, ich glaube, das sind so ähnliche Gestalten wie die, die „The Hill We Climb“ mit „Den Hügel hinauf“ übersetzen, ich möchte solchen Leuten allenfalls dieses Gedicht von Muhammad Ali ins Ohr flüstern, ohne die Hoffnung, dass sie „Me – We“ kapieren können, und dann die Hosen, die ich grade anhabe, da gibt es mehrere Möglichkeiten, runterlassen, also falls es sich nicht vermeiden lässt, mich in ihrer Nähe aufzuhalten, kann ja passieren.



DER NEUE TRACK

den Das Hobos und ich veröffentlichen heißt ES IST LAUT und die 4’08 gibt es zum Pandemiesonderpreis für 120 Cents:

https://dashobos.bandcamp.com/

Music: Das Hobos Text: Franz Dobler * Tom Simonetti/dr – Frank Nägele/g – Leo Hopfinger/elc – Franz Dobler/voc * Rec. live 23-11-2019 @Raum 45, München Prod. by Das Hobos Mastered by Michael Anders Foto: „G.Rag“ Andreas Staebler/Gutfeeling Rec.

Eines schönen Tages begleitete ich den Schlagzeuger Elvin Jones, damit sich der New Yorker vor dem Konzert mit seiner Band Jazz Machine nicht in Germany verlaufen würde. Wir kamen an einer Großbaustelle vorbei, auf der mehrere Arbeiter mit Presslufthämmern einen Höllenlärm produzierten. Elvin Jones blieb stehen und stieg sofort ein, trommelte mit beiden Fäusten auf den Metallzaun und schrie mich an: „What a sound, man!“ Ehe er es dann mit seiner eigenen Höllenmaschine krachen ließ, über der der Geist von John Coltrane schwebte.
ES IST LAUT ist der dritte Track, den wir veröffentlichen, nachdem wir in einigen Sessions damit improvisiert haben. Text und Sound sind der Meinung, dass Lärm relativ ist. Und dass Action nichts mit Lautstärke zu tun haben muss – das Unheil kann sich anhören wie das Gebrüll eines Nazis oder so schweigsam sein wie die Killer in den Filmen von Jean-Pierre Melville.
„Lärm ist das, was die Musik träumt“, hat Morton Feldman gesagt. Während wir nicht nur geträumt haben, dass es draußen zur Zeit nicht so laut ist wie sonst. Der Alptraum lautet „silence is death“.

DAS HOBOS & FRANZ DOBLER treffen sich seit 2015, um aus ihren Sounds & Poetry auch mal was Anderes rauszuholen. Was sich u.a. in zwei Hörspielen für den Bayerischen Rundfunk, einem Song auf der Split-7“ Remembering Nico (Gutfeeling Rec. GF068) und dem Krautrockblues „Falsche Hose“ (Bandcamp) niedergeschlagen hat. Sie träumen davon, dass der Beat weitergeht, weil sie noch einige Pfeile im Köcher haben.

DAS HOBOS sind seit 2010 zusammen und haben neben einigen Singles die Longplayer Memphis-Buchloe (Camomille Records/Montreal, 2012), This Is The Place (In gute Hände, 2014) und Random Home (Schamoni Musik, 2020) veröffentlicht. Leroy&Simonetti haben unter den Namen Rhytm Police (2008, 2013) und H (Echokammer, 2019) veröffentlicht, Leroy auf Schamoni Musik die Solo-Alben Skläsh und Bambadea und Simonetti aka Mycrotom kommt in Kürze mit seiner Solo-LP Ratoratiyo um die Ecke.

FRANZ DOBLER war 35 Jahre in Musikprojekte verwickelt, von denen die meisten (u.a. mit Nils Koppruch, Hubl Greiner, GUZ, HF Coltello, Steve Binetti) nur einen Abend lang dauerten, ehe er sich mit Das Hobos einließ. Er hat seit 1988 Romane, Musikbücher und Gedichtbände veröffentlicht und für das Trikont-Label Compilations herausgegeben. Zuletzt erschien der Gedichtband „Ich will doch immer nur kriegen was ich haben will“ (Starfruit Publications) mit „Es ist laut“ auf S. 144.



MEIN NEUSTER GEDICHTBAND (19)

Dieses Gedicht hat es nicht nur in mein neues Buch Ich will doch immer nur kriegen was ich haben will geschafft, sondern auch bis in die Chefetage der Marketing- und Bergsportabteilung des Hygienekonzerns Die Seiferei und fungiert außerdem als Titel des bald erscheinenden Benefiz-Samplers der Seiferei und wurde dafür außerdem von Das Hobos und mir in einen Popsong transformiert – soviel zur Frage, ob Gedichte heute noch eine Wirkung haben können. *** https://seiferei.noblogs.org/

Ist möglicherweise ein Bild von außen und Text „den macht wer Wer Dreck macht Wäsche? und die Die Grandhotel Seiferei Cosmopolis Augsburg im“

Foto auf 1200 Meter copyright Cornelius Glück



BANKRAUB UND GERECHTIGKEIT (8)

In meinem Hörspiel für die „Radio Tatort“-Serie, das im November Premiere hatte, gibt es eine Szene, in der die beiden sensationellen bayerischen Schauspielerinnen Johanna Bittenbinder und Judith Toth ganz tief in der bayrischen Geschichte graben: Frau Bittenbinder singt das Lied „Sonntag“, das mit dem Kraudn Sepp berühmt wurde, und Frau Toth sagt mürrisch „Die Woche fangt ja schon gut an“, was der legendäre Räuber Matthias Kneißl  an einem Montag auf dem Weg zu seiner Hinrichtung äußerte.

An den meisten Sonntagen habe ich die „Sonntag“ singende Stimme des in Gaißach begrabenen Kraudn Sepp im Ohr. Für die bei Trikont erschienene, von meinem Freund Hias Schaschko herausgegebene Kraudn-Sammlung hatte ich mich ausführlich mit seinem Leben beschäftigt. Da kannte ich seine Lieder schon ewig, denn wir hatten die Platten schon mit siebzehn gehört, obwohl wir nichts hören wollten außer Rock und Roll. Aber der Kraudn, 1977 mit 81 verstorben, war für uns ein Protestsänger wie Hannes Wader oder Konstantin Wecker, er war die Stimme aus einem Bayern, das wir ums Verrecken nicht den Christsozialen und ihren Skilifthasen überlassen wollten, so schaut´s aus, an einem Sonntag und auch sonst.

https://www.youtube.com/watch?v=59vgccwgioE&t=39s

Bildergebnis für getaway cover sam peckinpahBildergebnis für kraudn sepp sonntag



RADIO DARKFIRE COUNTDOWN

Radio DarkFire Fr., 12.02.2021, 20:00 CET
Wort & Klang mit M.Kruppe. Das Talkformat mit Musik, die seine Gäste inspiriert (hat). Heute zu Gast: Franz Dobler und Roland Spranger. Alle Direktlinks auf der Website.
Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person und Text


DAS GEHT VORAN

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Unsere Freunde von der Seiferei melden: „Wir hören gerade unsere Probepressung durch. Das ist alles super gut geworden. Wir freuen uns auf das beste Soli-Album überhaupt. Danke an alle, die mitmachen. Neben den vielen tollen Künster*innen bedanken wir uns insbesondere bei Duophonic – Vinyl Pressing, Mastering & Dubplates. Dort hat man erledigt, was wir nicht konnten.

https://seiferei.noblogs.org/post/2020/12/14/der-ultimative-seiferei-soli-sampler-jetzt-gutscheine-sichern/



MEIN NEUSTER GEDICHTBAND (18)

wird in der jungen Welt von Michael Schweßinger sehr intensiv besprochen: „Poetische B-Movies irgendwo zwischen Oberwössen und Unterwössen. Bushaltestellenblues im Nirgendwo. Gedichte ohne Fremdwörterlexikonalarm. Dazwischen manchmal Zeilen banal wie das Leben, dann wieder Zeilen, die einfach reinballerten.“

https://www.jungewelt.de/artikel/395850.lyrik-keine-frage-des-gewinnens.html

Im neuen Band dabei die Westerngedichte, weil schon lange vergriffen, 1991 im bommas verlag erschienen mit dem Cover von Barbara Weikhart, die dann auch mein Buch Bierherz großartig illustrierte und dennoch bald darauf ihren Namen in Barbara Bommas änderte.

Bildergebnis für jesse james und andere westerngedichte franz dobler



MEIN NEUSTER GEDICHTBAND (17)

Diese Gedichte sind „feurig wie Mezcal, schön wie ein Sonnenuntergang mit Gold, und nach jedem will man ihm sofort einen ausgeben.“ Culturmag, 2/2021

„Kommt dazu, dass „Ich will doch immer nur kriegen, was ich haben will“, eines der wertigsten Bücher ist, die ich in letzter Zeit in die Hand bekam. Von Schleunungdruck in Marktheidenfeld hergestellt und massiv gebunden, von Timo Reger gestaltet, das Papier zum Verlieben schön und schwer: Fly weiß, 120 g/Quadratmeter, die Schrift kurz vor Gesetzestafel (Alda), und dann noch die unerschrockenen Fotografien von Juliane Liebert. Verleger Manfred Rothenberger, dessen starfruit Verlag zu den innovativsten Bayerns, quatsch, der Republik gehört, verdient mit diesem Buch ein Preis.“

Im Magazin Culturmag/Crimemag für einen Gedichtband so viel Beachtung zu bekommen, ist was Besonderes. Und mit einem Zitat von Claudia Denker von der Buchhandlung Chatwins in Berlin-Kreuzberg: „Buchhandlungen in Berlin dürfen auch während des Lockdowns öffnen, weil sie »geistige Tankstellen« sind, »Lebensmittel«, das versteht man erstrecht, wenn man den neuen Gedichtband (den mit den vielen Geschichten) von Franz Dobler in den Händen hält. Der gehört in jede Wohnung, muss allzeit griffbereit sein wie Pfeffer und Salz …“

http://culturmag.de/crimemag/franz-dobler-zwei-gedichte-und-ein-interview/132495