Produktion

MEIN NEUER GEDICHTBAND (8)

kommt an! Zumindest bei der Bayern2-Literaturredaktion: „Das sind unsere 6 Lieblingsbücher 2020 (…) Mit diesen Büchern ist man für einen Lockdown gerüstet – kleine intellektuelle Inseln, geistige Fluchten, Reisen für den Kopf!“

Knut Cordsen sagt: „Gedichte aus den Jahren 1991 bis 2020 – von dem Mann, der nicht nur ein exzellenter Krimi-Autor ist, sondern auch ein bemerkenswerter Lyriker (…) wunderbar lakonische Gedichte (…) Lässig, musikalisch, auch mal politisch, wo’s not tut – und immer gewitzt: „Auch ich kenne / den berühmten Satz von Kafka: / Im Kino gewesen. Geweint. // Bei mir war es neulich / ein bisschen anders: / Im Theater gewesen. Eingeschlafen. // Es war nur ein Sekundenschlaf / und ich dachte: Zum Heulen / dass ich nirgendwo richtig schlafen kann.“

Franz Dobler: Ich will doch immer nur kriegen was ich haben will. Mit 48 s/w-Fotos von Juliane Liebert. Starfruit Publications, 25 Euro.

https://www.br.de/nachrichten/kultur/roman-erzaehlung-lyrik-das-sind-unsere-6-lieblingsbuecher-2020,SIaDCnQ



IN ERINNERUNG AN

John Lennon – der garantiert nicht fassen kann, mit welcher Freude RadiomoderatorInnen „fab four“ sagen, ein Synonym für die Beatles übrigens, als hätten sie nie was anderes gelernt in ihrem Leben – möchte ich mal den besten Musikartikel zitieren, den ich in mittlerweile über 40 Jahren geschrieben habe (für den wunderbaren „Rock´n´Roll Fever“-Katalog von Guido Sieber):

YOKO ONO (Abb. 253) Viele werfen ihr vor, die Beatles getrennt zu haben – warum wirft niemand diversen Stones-Frauen vor, dass sie nicht die Eier hatten, die Stones zu trennen?



MEIN NEUER GEDICHTBAND (7)

und der Verlag Starfruit Publications haben die Auszeichnung BAYERNS BESTE INDEPENDENT BÜCHER 2020 erhalten:

Aus der Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst vom 4.12.: „Mit der Hotlist ‚Bayerns Beste Independent Bücher‘ würdigen wir zehn herausragende Titel unabhängiger Verlage und schaffen Öffentlichkeit für diese Schätze des bayerischen Literaturbetriebs“, betonte Kunstminister Bernd Sibler heute bei der Prämierung in München. Sie wurde zum ersten Mal vorgenommen. Er ergänzte: „Mit unserer neuen Auszeichnung ‚Bayerns Beste Independent Bücher‘ honorieren wir die wertvolle Arbeit unabhängiger Verlage. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur literarischen Vielfalt und gesellschaftlichen Debatte im Freistaat. Sie begleiten ihre Leserinnen und Leser beim Erkunden von neuen Welten und Sammeln von neuen Erkenntnissen und fördern gerade junge Menschen in ihrer Lesekompetenz.“

Die Jury: „Franz Doblers schnoddrig-schöne, ironische und subversive Gedichte, die in den letzten drei Jahrzehnten entstanden sind, sind Alltagslyrik im besten Sinn und spiegeln atmosphärisch dicht unsere Gesellschaft wider. Ergänzt wird der Band durch die wunderbar dazu passenden Fotos von Juliane Liebert.“

https://www.starfruit-publications.de/buecher/franz-dobler/



MEIN NEUER GEDICHTBAND (6)

Die meisten irgendwie belletristischen Bücher, die jetzt für das Christkind veröffentlicht werden, wurden vor dem Auftauchen des Coronakinds geschrieben, haben aber die Pandemie und die damit verbundenen Probleme verblüffend gut vorausgesehen bzw. passen jetzt bestens zur Lage.

Ich kann hiermit versichern und schwören, dass ich in meinem neuen Gedichtband auf 290 Seiten nichts vorausgesehen habe und dass in den seit März entstandenen Gedichten die Worte „Corona“, „Lockdown“ und „systemrelevant“ nicht vorkommen. Ich möchte das nicht als Qualitätsmerkmal verkaufen, aber warum nicht.

starfruit-publications.de



EINEN GANZ BILLIGEN THRILLER

habe ich entworfen (um ein paar Mäuse mehr zu machen), der einfach nur komplett zugeknallt auf Dauerfeuer eingestellt sein sollte, aber auch mit einem politisch realistischen Hintergrund zum Nachdenken anregen.

Das Exposé wurde von 12 Redaktionen abgelehnt, mit Bemerkungen wie, ich solle auf dem Teppich bleiben, meine Phantasie etwas kontrollieren, weniger Drogen beim Schreiben nehmen usw bla-bla … Hier mein Anfang:

In Brüssel stürmen Spezialcops ein Haus, nachdem sie über Verstöße gegen die Corona-Auflagen informiert wurden. Sie schnappen sich einen hohen ungarischen Politiker, enger Mitarbeiter des rechtsradikalen CSU-Kumpels Viktor Orbán und ebenso notorischer Schwulenhasser, der von dieser schwulen Sexparty ohne Maske abzuhauen versucht und dabei mit Drogen in der Tasche das Abwasserrohr am Haus runterrutscht. Als er auf dem Boden der Tatsachen angekommen in die Tasche greift, um seinen Diplomatenpass vorzuführen, wird er von Kugeln durchsiebt – (Titeleinblendung) – das Chaos nimmt seinen Lauf …



NAGELSTUDIO ODER SYSTEMRELEVANZ?

ist der Titel meines Beitrags heute in der Süddeutschen, eine Folge der täglichen Kolumne „Bühne?Frei!“:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/gastbeitrag-franz-dobler-kultur-corona-krise-lockdown-1.5125600

Am Schluss war ich keineswegs unfair zu dieser … (fügen Sie hier ein extrem kräftiges Schimpfwort ein) Art von Eltern: „Falls Sie grade die Lehrerin ihres Kindes verklagen, weil es eine Maske tragen muss, dann seien Sie lieber ganz still. Sonst komm ich gleich sauber systemrelevant zu Ihnen runter.“

Hier der Beleg dafür, dass man diese Leute nicht besonders verständnisvoll behandeln sollte, und auch deren F-book-Seite „Eltern stehen auf“ ist von eindeutiger Sprache:

https://taz.de/Feindesliste-von-Corona-Protestierenden/!5727335/



MEIN NEUER GEDICHTBAND (5)

Mehr geht nicht: „Sehr zu empfehlen“, sagt Christos Davidopoulos von Optimal Records über meinen neuen Gedichtband in seiner wöchentlichen Sendung HomeOrderOptimalTelevision HOOT#27 und liest auch noch „Kafka und ich“ vor,  (ab 1’19’05, bis dahin the best music on this goddam planet):

https://www.youtube.com/watch?v=yiRMhMSTp0s&fbclid=IwAR2LMB99iDzv0H2R2bwpnhXbTBQJcRBgNvaGxCHjivESRz212KHbVcF4tfA

starfruit-publications.de



MEIN NEUER GEDICHTBAND (4)

In der sozialistischen Tageszeitung Neues Deutschland hat Feuilleton-RedakteurChristof Meueler ein Lyrik-Special veranstaltet und meinen neuen Gedichtband vorgestellt. Gegen sein Urteil kann ich keinen Einspruch einlegen: „Auch bei Doblers Gedichten sind die neuesten die besten.“

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1144711.hab-ich-die-falsche-hose-an.html

„Ein Gedicht hat er auch vertont: »Falsche Hose«, zusammen mit der bayrischen Countryrockband [das nun doch nicht, Anm.d.V.] Das Hobos. Er singt das Poem nicht, er spricht es rhythmisch, so er wie manchmal bei Auftritten den Vortrag seiner Gedichte mit einem Klopfen auf dem Tisch begleitet. Ungefähr so wie John Lee Hooker zu seiner Gitarre mit dem Fuß gestampft hat. Aus einem seiner bekannteren Songs hat sich Dobler auch den Refrain für »Falsche Hose« entliehen: »Ich denk an / ein’ Bourbon, ein’ Scotch und ein Bier«. Das will er trinken, wenn er endlich am Türsteher vorbei in die Bar kommt, doch er vermutet, das wird nichts mehr: »Hab ich die falsche Hose an?« fragt er den »lieben Doktor Türsteher«. Gib es leider nicht als Single, nur digital.“

Hier: https://dashobos.bandcamp.com/



MEIN NEUER GEDICHTBAND (3)

Seit etwa 1975, als ich meine ersten Gedichte selbst geschrieben habe, frage ich mich, unter welchen Oberbegriff man sie einordnen könnte oder sogar sollte. Jahrzehnte später freue ich mich, dass meinem sinnlosen Nachdenken endlich ein Ende bereitet wurde:

Die „Lockdownlyrik“ wurde erfunden, und das ist genau mein Ding. Schon immer. Obwohl ich Deadlockdownlyrik bevorzugen würde (weil das auch noch, und da möchte ich kein Geheimnis draus machen, eine Anspielung auf den Film Deadlock von Roland Klick enthält), aber ich will nicht schon wieder der sein, der das Gras wachsen hört.

Hier also brandneu meine geballte Faust Lockdownlyrik beim Lockdownverlag Starfruit Publications (dessen Verleger Manfred „Lockdowntown“ Rothenberger natürlich auch andere Lockdownbücher verlegt): 290 Seiten mit 47 s/w-Fotos von Juliane „Deadlockgirl“ Liebert, welche so genannt wird, weil sie ebenfalls ein gefährlich großer Fan von Roland „Deadlock“ Klick ist.

Ich möchte meine Klappe nicht schon wieder allzu weit lockern, aber die Behauptung ist wohl berechtigt: Wer jetzt kein Haus im Lockdown hat, baut sich keines mehr und wird lange Lockdowngedichte einsam lesen, bis das Christkind die Tür blockt.

https://www.starfruit-publications.de/buecher/franz-dobler/

(Der Verlag gibt die Seitenzahl fälschlicherweise mit 284 an, was ich trotz aller Downlockpanik skandalös finde, aber mein Anwalt sagt, ich soll in dieser allgemein kritischen Situation auch mal die Kirche im Dorf lassen, was ich jetzt gar nicht weiter kommentieren will, also wollen schon, aber – ach, fuck you fuck off).



BANKRAUB UND GERECHTIGKEIT (7)

Zu meinem neuen Hörspiel für den „Radio Tatort“ ein Interview (16′) mit Thomas Kretschmer für den „Hörspiel Artmix“, in dem ich fast alles über die Hinter- und Beweggründe auspacke und natürlich auch den guten Rat gebe, dass es bessere Arten gibt, sich sein Geld zu verdienen.

https://www.br.de/mediathek/podcast/artmix-galerie/ein-konflikt-zwischen-arm-und-reich-ard-radio-tatort-autor-franz-dobler/1810171

Hier das Hörspiel (mit der Hammerbesetzung Bibiana Beglau, Judith Toth, Johanna Bittenbinder, Viola von der Burg, Caro Matzko nebst Johannes Silberschneider, Heinz-Josef Braun u.a.):

https://www.br.de/mediathek/podcast/hoerspiel-pool/ard-radio-tatort-bankraub-und-gerechtigkeit-krimi-mit-wahrer-vorgeschichte-von-franz-dobler/1810065

Hier mein damit verbundener Roman, den ich nicht ausgeschlachtet, sondern weitergetrieben habe, von dem es inzwischen fünf Ausgaben gibt. Das Original 1991 bei Edition Nautilus, das Ebook 2018 bei Tropen-Klett-Cotta:

gebrauchtes Buch – Dobler, Franz – Tollwut. Roman (Erstausgabe)  Tollwut: Roman: Amazon.de: Dobler, Franz: BücherTollwut. Roman von Franz Doblergebrauchtes Buch – Dobler, Franz – TollwutE-Book :: Tollwut - Franz Dobler