Musik

DAS KANN ICH JETZT ABER NICHT GLAUBEN

sagte unsere Musikredakteurin nach dem Studium des Norton Records Newsletters:

Image 1

Das wundert mich nicht, sagte sie dazu:

Image 1

„(45-069) Mr. Rhythm’s Christmas night ain’t so silent as he warms his chestnuts with an XXX rated Yule log offering backed with a version suitable for family hour — provided your clan cuts up to The Greasy Chicken! The King of Bacon Fat is joined by Dick Taylor of the Pretty Things on guitar! Comes with a special holiday message from Andre and a great sleeve inked by Jackie and the Cedrics‘ Jelly Bean!“



BEST OF KRAUTROCK

50 Jahre Embryo ! Ausstellung: 15. Dezember 2019 bis 16. Januar 2020
Eröffnung 14. Dezember 2019 ab 19 Uhr – wie soll es anders sein – mit einer Embryosession!
Embryo wurde im Spätherbst 1969 in München gegründet und beeinflusste seitdem Musiker*innen und Menschen weltweit. In der Ausstellung sind Plakate, Photos, Platten sowie Kunstwerke von Embryo-Musiker*innen und Kunstwerke, die durch die Musik von Embryo inspiriert wurden, zu sehen.



THESE GIRLS

seit heute im Handel. Ein Streifzug durch die feministische Musikgeschichte, hrsg. von Juliane Streich im Ventil Verlag, mit meinen Beiträgen über LaVern Baker und Queen Esther Marrow.

These Girls344 S., 20.-

Alle Infos hier: https://www.ventil-verlag.de/titel/1850/these-girls



THE GREXITS

mit dem neuen Album FOR SALE/POLITE auf Echokammer/Gutfeeling Records, erste Show am 2.12 in München/Milla. Vinyl mit Liner Notes von Christos Davidopoulos und mir, Text schon jetzt auf echokammer.de und demnächst hier.

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Bart und Innenbereich

von links Simon Dieu, Josip Pavlov, Nikos Papadopoulos & Albert Pöschl hanging out at the Gutfeeling Record Store / promoshot by g.rag



TANZBODEN INTERNATIONAL OHNE STRENGE TÜR

Zum ersten Mal zusammen auf dem Deck: DJs Cpt DAVIDOPOULOS & DOBLER
mit „Tanzboden International“ in der Polka Bar München, Pariser Str. 38, am 8.11. ab 22h 
KEINE STRENGE TÜR, KEINE PASSKONTROLLE!

Cpt Davidopoulos schon beim Training:

c by Plattendruck

>Nicht ganz zufällig landete Christos Davidopoulos 1980 in München und war schon bald Stammkunde im ersten und ältesten Indieplattenladen Münchens. Bis er bald darauf hinter den Tresen wechselte, um sich nach abgeschlossenem Physikstudium ganz der Musik und dem Optimal-Plattenladen zu widmen. Für das Münchner Trikont Label hat er eine großartige Rembetiko-Platte und (mit Hias Schaschko) zwei Hank Williams-Compilations zusammengestellt, gründete sein eigenes Label Plattendruck, drehte ein Video für FSK, produzierte für »Zündfunk« auf Bayern 2 diverse Sendungen, ist seit vielen Jahren ein geschätzter DJ und spielte die Hauptrolle in Franz Doblers Hörspiel „Der Mann ohne Pass“.< (Info remixed)



DIE REALITÄT LIVE

mit ihrem so schönen wie spooky Album Bubblegum Noir (auf Trikont, produziert von Olaf Opal), das man auch nicht so ganz falsch als neues Album von Eric Pfeil bezeichnen könnte. Auf jeden Fall tanzbar für Leute, die wissen, dass die Realität nicht ganz so überschaubar ist wie reality-tv … 

Trikont-Info: „Als Produzent für ihr episches, in zwei zusammenhängende Suiten aufgeteiltes Werk konnte „Deutschlands älteste Schülerband“ (Zitat DIE REALITÄT) den unvergleichlichen O.L.A.F. Opal gewinnen, der zuvor u.a. für International Music, The Notwist oder Naked Lunch den Tambourstab schwang. Opal schaltete sämtliche Regler auf „The Hi-Fi of Lo-Fi“ und brachte allerhand Tape Delays und andere unerforschte Effektgeräte mit ins Studio. Das erklärte Ziel: ein Album zu machen, dessen Sound mit anderen gegenwärtigen Indie-Pop-Produktionen nichts zu tun hat.

Auf „Bubblegum Noir“ verbinden sich nun der kauzige Eigensinn von Trio mit dem epischen Tuckern von Can und dem eleganten Noise der Flaming Lips. Die drei Schepperköpfe der Kölner Schule bieten alles auf, was dem Connaisseur freifliegender Irrsinns-Popmusik lieb ist: Sonic-Youth-Feedbacks und Wave-Bässe, Mellotrone und Shoegaze-Klangwände, Dubs und Tape-Delays, Congas und Bongos, Klaviere und Rumbanüsse, Flexa- und Otamatone, honigsüße Melodien und grotesken Krach. Doch bei aller weirdness geht es hier vor allem um eins: Songs, die man jetzt und hier als Soundtrack für den Kampf gegen die Ekligkeiten der sogenannten Wirklichkeit braucht. Denn natürlich geht es um Leben und Tod!“

Alle Formate (Vinyl mit Bonus-Single und Download!) plus Videos:

https://trikont.de/shop/themen/deutsch-independent-pop/die-realitaet-bubblegum-noir/?tab=media

Bildergebnis für eric pfeil die realitätCover

Mehr & sein Pop-Tagebuch: http://ericpfeil.de/



TRIKONT LABEL NIGHT

Bild könnte enthalten: 1 Person, Schuhe und Text



NILS KOPPRUCH (23)

Komm, sag mir, dass du deine Tür aufmachst.

Der Teufel jagt mir mit der Gabel nach.

(Stadt in Angst / von Nils Koppruch / 27.10.1965 – 10.10.2012)

 

https://www.youtube.com/watch?v=Lg_TB9OPI98

 



ANGELA AUX VIDEO

brandneu „Dreamt of the Death of a Friend“ zum Album In Love with the Demons“ (Trikont) und super directed von Susanne Steinmassl:

https://vimeo.com/362961204?fbclid=IwAR1DEFwEiH0OOWOVAqSOgs9lio1xtXklj3-dmLMvUhlUwo3skDSeAWRLrOo



RACHEL AGAINST ABSCHIEBUNG FESTIVAL

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text